Translate into your language

Dienstag, 22. Januar 2013

München: Yoga Expo & Prinz Myshkin

Vorgestern war ein seeehr langer Tag!
Erst Frühschicht von 4 - 12:30 Uhr, dann gleich weiter zum Bahnhof, mit meiner Mama treffen und ab nach München auf die Yoga Expo.



Ziemlich lustige Entscheidung für jemanden, der mit Yoga ja gar nix am Hut hat, aber es war ja Yoga & Ayurveda Expo und da das dann wieder mit Ernährung zu tun hat ist es gleich wieder viel interessanter!

Dass Sonntag der letzte Tag der Expo war hat man nur leicht gemerkt. Die Leute waren sehr freundlich, die Stimmung allgemein wirklich sehr schön. Es war wundervoll zu sehen wie respektvoll und hilfsbereit alle dort miteinander umgehen - Gäste wie Aussteller.

Bei einigen hat man allerdings den Stress der vergangenen Tage leicht gesehen und ab 17 Uhr wurde bereits mit zusammenpacken begonnen.

Trotz allem war es sehr bereichernd und ein paar Eindrücke möchte ich mit euch teilen:














Der Stand von "PureRaw" war auch vertreten, da musste ich mich gleich mit meinen Lieblingen eindecken, den "Moqui Marbles" (die Steine hab ich früher geliebt, jetzt kann man sie sogar essen, hihi).

Mein persönlicher Höhepunkt des Tages war der Vortrag von Florian Sauer, einem unglaublich sympathischen dynamischen jungen Mann mit einer tollen Ausstrahlung und sehr viel Power, der uns in seinem Vortrag eine kurze Einführung in die Leber- und Gallenblasenreinigung gegeben hat.

Ich bin mit dem Thema bereits ein wenig vertraut, da ich in mehreren Blogs schon über eigene Erfahrungen damit lesen konnte, die wurden jedoch meist nach der Methode von Andreas Moritz durchgeführt. Das Buch hab ich auch, es ist wirklich empfehlenswert sich das alles mal anzusehen!
Schön fand ich, dass von all den vielen Möglichkeiten wie man Leber- und Gallenreinigungen durchführen kann, die von Moritz auch von Florian Sauer und seinen Eltern für gut befunden wurde.

In seinem Vortrag erzählte er uns, dass seine Familie all die verschiedensten Techniken miteinander verglichen und ausgewertet haben, und dabei eine eigene Version von Leber- und Gallenblasenreinigung entwickelt haben, die kürzer dauert als die Methode von Moritz, jedoch auf Rohkost basiert - genauer gesagt auf einer "Saftkur" und die den Organismus nicht so stark belastet.

Da ich nicht wissen kann, inwiefern ihr mit dem Thema bewandert seid möchte ich dazu nur folgendes erwähnen. Es lohnt sich auf jeden Fall, sich mal mit dem Thema "Leber- und Gallenblasenreinigung" an sich zu beschäftigen. Eine Kurzinfo hat Florian (da er uns gleich zu Beginn so nett "geduzt" hat bleib ich mal beim Vornamen) auf seiner Website zusammengestellt. Wer sich weiter mit dem Thema beschäftigen möchte findet dort auch eine Gesamtinfo zu dem Thema, auf jeden Fall lesenswert!

Danach sind wir zum Essen ins "Prinz Myshkin" gegangen. Musste ja ausnutzen, dass ich mal mit jemandem unterwegs war, der nicht unbedingt Fleisch zu einer Mahlzeit haben muss. Wobei mein Mann mittlerweile auch experimentierfreudig geworden ist.




Jedenfalls gab es zum Aufwärmen die Rote Beete Suppe, die wir uns in zwei Tellern geteilt bringen haben lassen, damit später auch noch was reinpasst.



Dann gab es für mich das "Ayurveda Thali" - undefinierbar und unglaublich lecker!


Das Gemüse dahinter mit dem Räuchertofu gehörte da übrigens auch noch dazu.


Meine Mama hat sich für das vegetarische "Tofu Stroganoff" entschieden und war sehr begeistert, allerdings war es ihr viel zu viel Tofu (sie wörtlich: "das ist mir dann echt zu viel "Fleisch") und die Portion Kartoffelgratin (hinten links im Bild, neben Möhren und Brokkoli), die dabei war hatte auch wirklich nur die Maße einer Kinderhand.



Die Getränkepreise sind wirklich gesalzen, aber vielleicht bin ich einfach keine Münchner Verhältnisse gewöhnt. Die Kosten für die Gerichte seht ihr auf den Links - für die Gerichte und ein Glas Rotwein sowie ein Helles sind wir dann mit über 50 Euro raugegangen. Aber sowas macht man ja auch ned alle Tage.

Geschmeckt hat es wirklich super, auch wenn wir die Rote Beete Suppe nicht nochmal nehmen würden, sie war gut, hat uns aber ned umgehauen.

Dann noch knapp zwei Stunden bis ich meine Mom abgesetzt hatte und selbst in meinem Bettchen lag.
Dass der Tag zu lang und die Nacht zu kurz war hab ich dann heute morgen festgestellt, nachdem mich mein Vorgesetzter gegen halb 5 mit etwas hektischer Stimme aufgeweckt hat um nachzufragen wo ich denn nur sei (Dienstbeginn 4 Uhr).
Ach du Schande... jetz aber los!

So hab ich gestern nach der Arbeit die meiste Zeit des Tages verpennt und jetzt bin ich wieder fit für neue Schandtaten! Mein Mann hat nämlich gemeldet, dass meine Küchenmaschine gerade als er das Haus verlassen wollte noch eingetroffen ist! Ich hab mich nämlich ewig mit dem Gedanken rumgeschlagen ob ich sie nehmen soll und als ich sie dann bestellen wollte war sie erst in 1-2 Monaten wieder auf Lager *grrr*. Und plötzlich war sie dann doch wieder auf Lager, also hab ich es gewagt!

Werd dann demnächst ein Review dazu machen! Erstmal auspacken und kucken was das so alles kann..

Kommentare:

  1. wow, da haben wir uns vermutlich gesehen auf der yoga expo (am stand von pureraw) und du hast nicht gesagt dass du nen blog hast ;-)

    freu mich total über vegane/rohe neue kontakte in meiner umgebung (arbeite "ums eck" von deiner heimatstadt ;))

    Liebste Grüße
    Frau Hase

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Frau Hase,

    na das find ich ja mal klasse! Schade, dass ich zwar unendlich viele Fotos von deinem Essen, aber keins von dir kenne, sonst hätt ich dich bestimmt angesprochen :) Allerdings war an dem Stand so viel los, dass ich nur ne Ladung von meinem Lieblingsprodukt eingepackt hab "Moqui Marbles" *sabber* und weitergestöbert bin ;)
    Find ich super, dass es noch jemanden in der Nähe gibt, ich bin auch froh über jeden Kontakt der mir zeigt dass ich nicht der einzige Freak bin muahaa

    AntwortenLöschen
  3. magst du mir mal deine email-adresse als kommentar posten (wird nicht veröffentlicht)?

    Liebste Grüße
    Frau Hase

    AntwortenLöschen

Was sagst du dazu?