Translate into your language

Sonntag, 4. November 2012

Hirse-Gemüsepfanne vegan

Mein erstes Rezept was ich mit euch teilen möchte ist die leckere Hirse-Gemüsepfanne aus dem letzten Post.

Allein schon, weil sie so supereinfach ist! Ich hab sie heute morgen um 3 gemacht, bevor ich zur Frühschicht bin, also noch mit halbgeschlossenen Augen ;-)


Man nehme:

1 Tasse Hirse
Gemüse nach Wahl
1 Zwiebel, etwas Knoblauch und Ingwer
Gemüsebrühe (Pulver) und Gewürze nach Wahl
Agavendicksaft oder Zucker
1 EL Olivenöl oder anderes Öl zum Braten


Und so gehts:

Hirse mit doppelter Menge Wasser zum Kochen bringen, Gemüsebrühe und Gewürze mit etwas Agavendicksaft (oder Zucker) zugeben, Abschmecken - die Hirse wird später wie die Brühe schmecken. 5-10 Minuten kochen lassen, je nachdem wie kernig man es später möchte und dann ausschalten und weitere 10 Minuten ziehen lassen.

In der Zeit Gemüse klein schneiden - Karotten in kleinere Würfel, damit sie schneller durch sind als z.B. Zucchini. Ich nehme dafür immer meinen Nicer Dicer plus weil damit alles gleich groß wird und mach die Karotten ins kleinere Gitter und  zuerst in die Pfanne. Zwiebeln schneidet der übrigens auch super (vllt mach ich  mal nen Blog drüber).

Gemüse mit dem Öl bissfest anbraten, nach Belieben würzen. Ich nehme immer etwas Gemüsebrühepulver statt Salz (meine Gemüsebrühe ist von Wakeup und natriumarm, also weniger salzig), Pfeffer aus der Mühle, einen Spritzer Agavendicksaft und etwas Currypulver, oder Paprikapulver zum abschmecken. Im Grunde also genauso wie die Brühe würzen. Kann man aber auch je nach Geschmack unterschiedlich machen. Da ich am Ende aber alles zusammen vermenge macht das für mich keinen Sinn.

In die Pfanne eine halbe Knoblauchzehe pressen, ein Stückchen Ingwer ebenfalls durchpressen (macht einen feinen Geschmack und keine zu großen Stücke) und zugeben. Die gegarte Hirse mit der übrigen Flüssigkeit zugeben und in der Pfanne noch ein paar Minuten bei geringer Hitze ziehen lassen.

In meinem Fall hab ich alles in eine Tupperdose gepackt (ohne Ziehen lassen) und bin in die Arbeit damit, die Restwärme gart das Ganze im Rucksack perfekt nach und die restliche Flüssigkeit zieht ein.

Dann hat man den perfekten Lunch für die Arbeit, weil es auch kalt sehr lecker schmeckt - ich wärme solche Sachen eigentlich nie auf - schon allein weil ich in der Arbeit nur ne Microwelle hab und mein tolles Essen damit ned zerkochen will.

So sieht das Ganze dann aus - guten Appetit!



Kommentare:

  1. Perfekt, ich hab noch eine Packung Hirse im Schrank und weiß immer nicht was damit anfangen.
    Jetzt schon :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh da hab ich noch was für dich - hatte gestern superleckere Hirse in italienischer Tomatensauce - konnt ich mir nie lecker vorstellen bis ichs aus Zeit- und Gemüsemangel gestern kurz vor der Arbeit zusammengemixt hab - ich stell das Rezept gleich mal rein.

      Löschen

Was sagst du dazu?