Translate into your language

Montag, 5. November 2012

Zuchinispaghetti an Auberginencremesauce

Auf ein Neues, heute zeig ich meinen Lieblingsspirali nochmal, hab zum ersten Mal Zucchinispaghetti gemacht und es war sooo lecker!!

Hab extra ein paar Fotos für euch mit gemacht:



So sieht das also aus wenn Zucchini zu Spaghetti werden.
Das hier sind jetzt zwei Stück, ist erstmal viel, allerdings fallen die beim erhitzen stark zusammen. Wer sie also nicht kalt und roh essen will sollte fast noch eine mehr machen. 


Erster Anrichtversuch auf den rohen "Nudeln" nachdem ich sie aber lieber warm essen wollte hab ich sie danach nochmal in die Pfanne geworfen, hatte nur Angst, dass sie dann nicht mehr so schön aussehen - die Sorge war allerdings unbegründet:

 Et Voila! wunderschöne Zucchinispaghetti an Auberginencremesauce, darüber sind getrocknete Grünkohlchips gebröselt und ein "Parmesan" aus Nüssen, Hefeflocken und etwas Salz. 

Das Rezept für die Sauce ist allerdings etwas kreativer, da ich eine Resteverwertung von einem Brotaufstrich gebraucht habe.

Also hab ich spontan eine halbe Aubergine mit Zwiebeln und Öl angebraten bis sie weich ist, Tomatenmark und frischen Knoblauch mitangeschwitzt, alles mit Wasser und etwas Sojasahne aufgekocht, zwei EL vom restlichen Brotaufstrich "Aubergine" (Auf Basis von Sonnenblumenkernen, war so also gehaltvoll und cremig genug, daher hab ich kaum mehr Sahne gebraucht) dazugeben und kurz mit dem Mixer oder Pürierstab fein mixen. Je nach Konsistenz noch etwas Wasser hinzufügen und aufkochen.

Mit Brühe, Pfeffer und Agavendicksaft verfeinern und die rohen Spaghetti unterheben. Bei mittlerer Hitze kurz ziehen lassen bis sie warm aber noch bissfest sind und auf dem Teller anrichten - Hilfreich ist es, den Teller/Schale vorher mit heißem Wasser ausspülen, oder im Ofen warm zu halten (was allerdings für einen Teller Stromverschwendung wäre, daher mach ich das nur bei Ofengerichten) - etwas heißes Wasser aus dem Wasserkocher wärmt den Teller an und das Gericht wird nicht so schnell kalt - vor allem bei den dicken Porzellantellern die ich hab!

Parmesan kann man wie folgt blitzschnell ersetzen, am besten schmeckt es allerdings mit gerösteten Pinienkernen, gehen aber auch Mandeln oder Cashews und notfalls auch ungeröstet:

Handvoll Pinienkerne in der trockenen Pfanne goldbraun rösten
in einen Mixer geben der auch Nüsse mahlen kann (Mr. Magic oder ähnliches ist dafür ideal) je nach belieben eine kleine Handvoll oder nur einen EL Hefeflocken dazugeben, eine gute Prise Salz und kurz zerkleinern. 
Wie Parmesan drüberstreuen - soo lecker. 
(Ich koche gerne salzarm und würde ja das Salz weglassen, aber Parmesan ist nunmal salzig und das macht viel vom Geschmack aus. Wer also lieber Salz spart sollte gleich den ganzen "Parmesan" weglassen)

Guten Appetit!


Kommentare:

  1. Die möchte ich auch unbedingt mal ausprobieren :-) Danke für's "verfolgen". Werde das jetzt auch bei dir tun. Mag deinen Blog!

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ein Fan! Juhuu vielen Dank, ich fühl mich durch deinen Blog auch bereichert! Werd gleich mal mein Blogroll updaten ;)

      Löschen

Was sagst du dazu?