Translate into your language

Donnerstag, 21. Februar 2013

Minischnitzel oder Riesennuggets


Grade hab ich in meinem Fotoarchiv auf dem Handy gekramt (weil ich durch den Account-Wechsel nach und nach erst alle Handyfotos wieder raufladen muss) und dabei entdeckt, dass ich euch noch gar nicht von meinem Schnitzelday erzählt hab!


Ist nichts kalorienarmes, denn wenn man ehrlich zugibt, ist texturiertes Soja immer mit einer Menge Fett verbunden um einen authentischen Geschmack und vor allem eine knusprige Konsistenz zu erreichen. Theoretisch wäre frittieren wohl die allerbeste Idee.

Dann gehts mal los:


Sojaschnitzel (wers größer mag nimmt Big Steaks) in Wasser aufkochen, ziehen lassen.
Auspressen, auswaschen, mit neuem Wasser wieder aufkochen, wieder auspressen und auswaschen bis beim letzten aufkochen das Wasser klar bleibt. So verschwindet der penetrante Sojageschmack
(Getestet von Peter,  von mir geklaut und für super befunden! Traditonelle deftige Gerichte mach ich immer gern nach Peters Anweisung, da kommt immer was leckeres raus!!)



Nach dem letzten Auspressen in einem Sud ziehen lassen, jeder wie er mag und was er hat. Fragt nicht was da alles drin ist, ich misch von Gemüsebrühe bis alle möglichen Kräuter und Pulver so ziemlich alles rein. Beim panierten Schnitzel ist es aber eigentlich ned so wichtig, da würde Gemüsebrühe allein auch reichen.


Danach auspressen - ich nehm immer kleine Teller, aber starke Männer können große Bretter nehmen ;)


Panierstation: Links Mehl, Mitte etws Sojamehl mit Sojamilch verquirlt und gewürzt mit Pfeffer, Salz und Paprika, rechts Paniermehl.



Von links nach rechts einmal durchziehen und ab ins heiße Fett (da kommt man leider ned drum rum)



Auf mittlerer bis hoher Hitze kross braten und im Küchentuch abtropfen lassen.



 Sooo lecker!!


Mit Sauce, Dip oder Ketchup nach Wahl servieren.
Wer mehr Muße und Zeit hat macht Kartoffelsalat oder sonstigen Salat dazu :)

Guten Appetit!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Was sagst du dazu?